Skip to content

Wanderung von Gressenich durch das Omerbachtal nach Schevenhütte am 30.6.2024

Diese Wanderung stand wettertechnisch unter keinem guten Stern. Noch am Samstag zogen Unwetter und Starkregen übers Land und auch am Sonntagmorgen regnete es noch. Doch als unsere kleine Wandergruppe gegen 12 Uhr in Gressenich startet, ist es trocken und das bleibt auch so bis zum Ende der Tour.

In Gressenich ist heute Dorftrödel und daher mehr los als gewöhnlich. Der Omerbach fließt mitten durch den Ort, doch oft unterirdisch oder in einem engen Betonbett. Doch sobald wir den Ort verlassen, mäandert der Omerbach durch ein wunderschönes, üppiges, grünes Tal, vorbei an gut gefüllten Teichen. Und das alles können wir bei Sonnenschein erleben! An einem Parkplatz biegen wir nach rechts ab und laufen oberhalb des Baches „Lamersiefen“ nach Schevenhütte. Um nicht durch den Ort zu gehen, nehmen wir einen schmalen Fußweg oberhalb und kommen hinter einem Reiterhof zum Kahnweiher, wo wir eine Rast einlegen.

Hinter der Kirche verlassen wir Schevenhütte wieder und laufen am Wehebach entlang bis zum alten Forsthaus Wenau. Der Weg ist teils schmal und zugewuchert. Danach geht es bergauf – erneut auf einem schmalen Pfad – in Richtung Hamich. Im Ort ist eine große Baustelle, doch sie ist zu Fuß passierbar. Der Rest des Weges verläuft auf einem asphaltierten Feldweg mit Blick auf Gressenich.